Das „Vorbild“ – der Hibiki Japanese Harmony

Einführung

Hibiki Japanese Harmony

Hibiki Japanese Harmony

Nach dem Blend der Firma Nikka kommen wir nun zum Vergleichsprodukt des größten japanischen Konkurrenten Suntory, dem Hibiki Japanese Harmony …

Die unerwartet große Nachfrage nach japanischen Age-Statement Whiskys hat dafür gesorgt, dass die Preise in die Luft geschossen sind und sich die meisten Leute einen solchen Whisky nicht mehr erlauben konnten. Mit dem Hibiki Japanese Harmony¹ hat Suntory (ähnlich Nikka mit dem Nikka From the Barrel) auf die Situation reagiert und 2015 einen sogenannten NAS-Whisky (No-Age-Statement) auf den Markt gebracht. Bis sich die Lage bei den älteren (Age-Statement) Hibiki-Whiskys jedoch wieder normalisiert hat, werden wohl noch einige Jahre vergehen.

Allgemeines

Laut dem Hersteller Suntory gelten die Hibikis als „Vorbild japanischer Whiskyherstellung“. Diese Aussage basiert darauf, dass diese Whisky-Reihe Japans Blended Whisky mit den höchsten Auszeichnungen ist und zu den angesehensten und anerkanntesten Whiskys der Welt gehört. Der Japanese Harmony bietet (bei einem für Hibikis vergleichbar kleinen Preis) den perfekten Einstieg in das preisgekrönte Hibiki Portfolio.

Der Hibiki Japanese Harmony¹ ist eine Kombination aus mindestens zehn Malt und Grain Whiskys und gereift in fünf verschiedenen Fassarten der Suntory Destillerien Yamazaki, Hakushu und Chita. Amerikanische Eiche bildet bei den Fässern die Basis. Hokkaidoer Mizunara-Eiche, welche häufig bei japanischen Whiskys verwendet wird, und Sherry-Fässer schmecken das Ganze mit der nötigen Würze ab. Die rauchigen Single Malts sorgen für mehr Tiefe. Die Flasche, in dem der weiche und gut abgestimmte Whisky präsentiert wird, besitzt 24 Facetten, wobei je eine für eine der 24 japanischen Jahreszeiten des Mondkalenders steht. Das Label ist ebenfalls eine Besonderheit: es besteht aus Echizen-Papier. Dieses wird handgefertigt und ist dabei vierfach bedruckt.

Schon die eben genannte Vielfalt an verwendeten Fässern zeigt, dass der Hibiki Japanese Harmony¹ zwar ein Whisky der Kontraste ist, aber, wie der Name schon sagt, sehr harmonisch daher kommt. Ganz besonders sticht eine intensive Zitrusnote heraus. Durch ein paar Tropfen Wasser wird aus dem Blend ein milder Whisky mit den erwähnten Zitrus- und zusätzlich noch Vanille-Aromen. Ein gewisser rauchiger Anteil ist zwar vorhanden, drängt sich aber eher in den Hintergrund. Die Grain-Whiskys verbinden alle vorhandenen Komponenten und halt diese zusammen. Aufgrund der Milde ist auch dieser Whisky eine gute Wahl um jemanden japanischen Whisky näher zu bringen. Er bietet alles, was man von einem Schluck Whisky erwarten kann.

Preise

Wie diverse andere Whiskys aus dem Land der aufgehenden Sonne wurde im Jahr 2016 auch dieser Whisky mit seinem ersten doppelt Gold auf der San Francisco World Spirits Competition ausgezeichnet.

Folgende Preise hat der Hibiki Japanese Harmony bisher (Stand Oktober 2016) gewonnen:

  • 2016: San Francisco World Spirits Competition (SFWSC) – Doppelt Gold

Tasting

Wie bei allen Tastings basiert die folgenden Aussagen auf dem puren Whisky. Je nach Verdünnungsgrad (wie im Allgemeinen Teil drauf hingewiesen) kann die Bewertung abweichen.

Der Geruch

Der Hibiki Japanese Harmony¹ ist ein klassischer Japaner, der viel Frucht bei wenig Torf bietet. Besonders Zitrus, Orange und exotische Nuancen sind gut erkennbar, während blumige Noten und eine feine Holznote das Gesamtbild abrunden. Insgesamt kommt das Aroma sehr weich und äußerst harmonisch, aber doch komplex daher.

Der Geschmack

Auf der Zunge ist dieser Blend sehr angenehm süß und fruchtig. Eine Spur Rauch in Kombination mit Honigsüße und dem Geschmack von Orangen ergeben ein harmonisches Gesamtbild. Karamell vertieft die Süße und wird von einer angenehmen Würze durch die japanische Eiche begleitet. Der Abgang ist anhaltend und bestimmt durch Orange und weiterhin Noten japanischer Eiche.

Zusammengefasst einer der perfektesten blended Whiskys die man bekommen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.